Gemeinschaft zur Pflege heimischen Brauchtums im Kirchspiel Ense Bremen e.V. - Heimatverein
Gemeinschaft zur Pflege heimischen Brauchtums im Kirchspiel Ense Bremen e.V.  -  Heimatverein

Wegekreuze Volbringen

25 -  Schäferhoff- Volbringen  

Das Kreuz im Garten der Familie Scheferhoff an der Bilmer Straße ist ein altes Hofkreuz und steht dort schon, solange der Eigentümer weiß. Ein Grund dafür ist nicht bekannt. Der Korpus wurde in den 60/70er Jahren von dem Schwager des Gastwirtes Franz Suermann, Herrn Bonig aus Werl geschnitzt.

26 -  Junker- Volbringen   

Dieses Kreuz wird von der Familie Junker gepflegt. Es ist ein altes Hofkreuz das 1905 mit einem Holzkorpus ausgestattet wurde. Über die Geschichte ist nichts bekannt.

Reichelt Volbringen -  ( Hofweide ) -nicht mehr vorhanden

Dieses Kreuz soll an den ermordeten Pater - Klaus Rademacher erinnern.

Er wurde um 1900 nach einem Zechgelage auf dem Weg von Neheim nach Hause, in der Herbke getötet. 

Volbringen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinschaft zur Pflege heimischen Brauchtums im Kirchspiel Ense Bremen e.V. - Heimatverein